x

Statement Dr. Rüdiger Grube

Die Digitalisierung bietet für das Verkehrsmittel Bahn und den öffentlichen Verkehr insgesamt enorme Chancen. Bei der Deutschen Bahn ist die Digitalisierung von Produkten und Prozessen daher in vollem Gange.

Konzernweit gibt es kaum einen Bereich, der nicht an wegweisenden Lösungen für die Mobilität von morgen arbeitet. Mittlerweile sind über alle Geschäftsfelder hinweg mehr als 260 Digitalisierungsprojekte aktiv.

Bestes Beispiel ist „Colibri“ von der DB Fahrzeuginstandhaltung, das für Coach Link for Broadband Information Exchange steht. Dieses Programm umfasst eine Reihe von innovativen IT-Lösungen entlang der gesamten Reisekette. „Colibri“ vereint zahlreiche Produktverbesserungen, die wir für unsere Kunden vorantreiben: Für unsere Geschäftspartner aus der Bahnindustrie geht es vor allem um 4.0-Lösungen in der Fahrzeuginstandhaltung, beispielsweise um intelligente, zustandsabhängige Wartung. Für unsere Fahrgäste im Personenverkehr entwickelt „Colibri“ IT-Lösungen für kostenloses WLAN in Fern- und Nahverkehrszügen, für eine verbesserte Reisenden-Information und eine Am-Platz-Mediathek, die in Deutschland im öffentlichen Personenverkehr einmalig ist.

Neue Angebote auf den Markt bringen, Dinge anders und neu denken sowie Ideen agil umsetzen – das ist heute im immer härter werdenden Wettbewerb so wichtig wie nie zuvor. „Colibri“ ist ein gutes Beispiel, wie wir innerhalb der DB mit gutem Innovationsmanagement unsere Zukunft absichern und unsere Wettbewerbsfähigkeit erhalten.

Die Digitalisierung ist auch wichtiger Treiber bei unserem Konzernumbau, mit dem wir unser Unternehmen neu ausrichten. Denn in Zukunft wollen wir die Deutsche Bahn schneller, schlanker, effizienter und kundenorientierter aufstellen.

Eines liegt auf der Hand: Der Weg zu einer wettbewerbsfähigen und wirtschaftlich erfolgreichen DB führt auch in Zukunft über Innovationen.

Das Produktportfolio „Colibri“ leistet einen entscheidenden Beitrag, das Verkehrsmittel Bahn weiter zu stärken. Ein Verkehrsmittel, das im digitalen Zeitalter immer einfacher und im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln auch immer bequemer wird. Dass die Bahn ohnehin das sicherste, energieeffizienteste und umweltfreundlichste Verkehrsmittel ist, bestärkt uns darin, Innovationen weiter voranzutreiben und in die Zufriedenheit unserer Kunden zu investieren. < weniger

Dr. Rüdiger Grube,
Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG

Herzlich willkommen bei Colibri!
Colibri nutzt aktuelle Technologien für die gesamte Reisekette zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit. Das modulare Portfolio beinhaltet Basisprodukte, Anwendungen und Instandhaltungslösungen.

Überblick

Colibri nutzt aktuelle Technologien für die gesamte Reisekette zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit. Das modulare Portfolio beinhaltet Basisprodukte, Anwendungen und Instandhaltungslösungen.

Werk DB FahrzeuginstandhaltungX
  • Im Werk Wittenberge der DB Fahrzeuginstandhaltung erfolgt die Entwicklung und Prüfung aller Colibri-Produkte auf ihre technische Funktionsfähigkeit. Das Herz der Colibri-Produktfamilie befindet sich dabei im sog. „Zuglabor“. Dort entwickeln Systemingenieure die Produkte und testen diese anschließend direkt innerhalb einer simulierten Zugumgebung.
  • Bevor ein Colibri-Produkt in ein Kundenfahrzeug eingebaut wird, muss es konfiguriert werden, d.h. die Hardware wird mit der richtigen Software bespielt und kundenbezogen eingerichtet. So wird sichergestellt, dass z.B. am Ende das korrekte Firmenlogo auf den Bildschirmen an Bord angezeigt wird.
  • Nach der Produktkonfiguration folgt der Einbau der Hardware in die Fahrzeuge, bei dem das gesamte Wissen und die Engineering-Erfahrungen der Systemingenieure zum Tragen kommt. Der Einbau und die Inbetriebsetzung ist dabei in allen „Fahrzeugwerken“ der DB Fahrzeuginstandhaltung, sowie auch in den Werkstätten der Kunden möglich.
  • Für die Instandhaltung der Colibri-Systeme werden Servicenotebooks eingesetzt, die in der betriebsnahen Instandhaltung oder von Technikern vor Ort für die Problemlösung eingesetzt werden können.
Next Steps: Einrichtung eines weiteren Zuglabors im Werk Nürnberg mit dem Schwerpunkt Elektrotriebzüge.
TickerzentraleX
  • Aufgabe der Mitarbeiter in der Tickerzentrale ist es, Systeme mit aktuellen Informationen zu versorgen, wobei die Anzeige der Mitteilungen auf Monitoren, oder den mobilen Endgeräten der Fahrgäste erfolgt.
  • Das Spektrum an Informationen kann dabei von Großstörungen bis hin zur Übermittlung von Fußballergebnissen reichen.
  • Durch den direkten Zugriff auf die Anzeige auf den Monitoren und den Endgeräten der Kunden aus der Tickerzentrale heraus, gibt es einen jederzeit bestehenden Draht zu allen Fahrzeugen, die über ein Modem verfügen.
  • Mittels sog. „Text-to-Speech-Technologie“ werden aus den Texten, die in der Tickerzentrale erstellt werden, automatische Ansagen im Zug und automatisierte Sprachmitteilungen auf den mobilen Endgeräten der Fahrgäste.
Back-Office RCSX
  • Neben dem Content Management erfolgt auch die Betriebsführung der Colibri-Produkte aus einem Backoffice heraus. Hinter dem Begriff der Betriebsführung verbergen sich all diejenigen Aktivitäten und Prozesse, die sicherstellen, dass das Colibri-System aktuell und jederzeit funktionsfähig bleibt.
  • Zur Betriebsführung zählt u.a. auch die Überwachung aller Fahrzeuge, die mit einem Colibri-System ausgestattet sind auf einen Blick d.h. also einem Bildschirm, der eine große Menge an Daten auf kompakte Art und Weise grafisch darstellt.
  • Mithilfe einer Fernüberwachung (engl.: Remote Control) aller Fahrzeuge, in denen ein Colibri-Diagnosesystem installiert ist, lässt sich zukünftig auch die Anzahl überflüssiger Instandhaltungsaufträge minimieren. Anstelle der Durchführung von Instandhaltungs-aufträgen auf Basis fixer Zeitfenster, wie es heute der Fall ist, tritt eine zustandsorientierte Planung (engl.: Condition-based Maintenance), die von den Mitarbeitern im Backoffice durch Auswertung tagesaktueller Zustandsdaten der Fahrzeuge generiert wird.
Back-Office Content ManagementX
  • Zentrale Aufgabe, die durch das Backoffice wahrgenommen wird, ist die Redaktion der sog. „Landingpage“, d.h. also der Startseite im Webbrowser oder der App, die Fahrgäste erreichen, wenn sie sich mit dem Colibri-System verbinden.
  • Konkret beschäftigen sich die Mitarbeiter mit der Auswahl und Bereitstellung von Inhalten, z.B. Filmen, Musik, Hörbüchern und regionalen Informationen, die Fahrgästen über das System auf den Bildschirmen ihrer mobilen Geräte angezeigt werden.
  • Neben der Zusammenstellung der verschiedenen Inhalte (engl.: Content) beschäftigten sich die Mitarbeiter im Backoffice auch mit der Produktvermarktung: So ist beispielsweise vorstellbar, dass Fahrgästen während der Navigation zwischen zwei Filmen auf der Landingpage gezielt Werbung eingespielt wird, was dem Betreiber der Systeme Werbeeinnahmen sichert.
  • Ziel des Contents ist es, im Falle einer schlechten Außenverbindung, attraktive Inhalte zu bieten und Fahrgäste von einer intensiven Nutzung des WLAN abzulenken. Durch die Schaltung von Werbung wird der Betrieb der Colibri-Produkte refinanziert.
OrtungX
  • Mithilfe einer Ortungsfunktion kann festgestellt werden, wo und in welchem Betriebszustand sich ein Fahrzeug auf dem Schienennetz oder der Straße befindet.
  • Ortungsdaten werden teils zur Messung der Erfüllung von Verkehrsverträgen benötigt.
  • Konkret werden für die Ortung Positionsdaten zwischen folgenden drei Einheiten ausgetauscht:
    • einem Computer an Bord der Fahrzeuge,
    • mehreren Satelliten, die Teil des weltumspannenden Global Positioning Systems (kurz: GPS) sind und
    • einem stationären Backoffice auf der Landseite, das die Daten auswertet und in einer verarbeiteten Form anderen Diensten zur Verfügung stellt.
  • Die Vorteile der Verwendung eines solchen Ortungssystems in Kombination mit einer Auswertung der Daten liegen auf der Hand: Sie reichen von der sekundengenauen Ermittlung der Ankunftszeiten von Bussen und Bahnen bis hin zum schnellen Auffinden von Fahrzeugen in einem weit verzweigten Verkehrsnetz.
WLAN von Tür zu TürX
  • Colibri-WLAN ist eine skalierbare WLAN-Lösung mit kostenfreiem Internet für den Kunden. Das System kann auf PKW (Colibri-W-P), Bus (Colibri-W-B), Zug (Colibri-W-R) und als stationäre Lösung (Colibri-W-S) eingesetzt werden.
  • Das System basiert auf einem rechtssicheren Betreiberkonzept, dass die Aspekte der Störerhaftung, die Anforderungen des TKG und des Datenschutzes berücksichtigt. Durch den Einsatz von DNS-Filtern werden nicht gewünschte Seitenaufrufe verhindert.
  • Die Zuweisung einer Internetadresse für den Kunden erfolgt über ein Captive-Portal durch DHCP, der Kunde erhält Zugang zum Internet durch Akzeptieren der AGB des Betreibers.
  • Durch VPN-Tunneling wird eine hohe Benutzerakzeptanz bei mobilen Systemen erreicht. Das System enthält ein Bandbreitenmanagement zur Kostensteuerung.
  • Inhalte können durch eine gestaltbare Landingpage im „look and feel“ des Betreibers an den Kunden im Webbrowser oder als in einer App ausgeliefert werden.
  • Durch Google Analytics oder Splunk werden Auswertungen zum Datenverkehr (engl.: Traffic) erstellt, die zu einer Optimierung der Landingpage und zu Abrechnungszwecken (bei Werbung) genutzt werden.
ReiseinformationssystemX
  • Das Reiseinformationssystem dient dazu, Reisende mit relevanten Mitteilungen und Nachrichten zu versorgen, wobei aktuelle Informationen über Zugläufe und Anschluss-informationen im Mittelpunkt des Informationsflusses stehen.
  • Als Datenquelle ist ein Zugriff auf ein oder mehrere Datendrehscheiben vorgesehen, welche die aktuellen Daten (sog. Echtzeitdaten) enthalten. Durch die Nutzung von Echtzeit-Datenquellen werden Daten auf allen Endgeräten gleich dargestellt.
  • Die Kommunikation der Informationen erfolgt entweder über Sprachansagen, oder über Textmitteilungen auf Außen- und Innenanzeigen von Fahrzeugen, Fahrgastmonitoren (in gewünschter Logik und Design) sowie der Landingpage auf dem Endgerät des Kunden bei Nutzung von Colibri-WLAN inklusive einer Content-Seite. Das Auslösen von Ereignissen erfolgt in Abhängigkeit von Zeit oder erreichter Wegepunkte.
  • Das eigentliche Ziel der Reiseinformation ist darin zu sehen, Reisenden zu ermöglichen, eine Entscheidung auf Basis der immer aktuellsten Informationslage treffen zu können.
VideosystemX
  • Zentrale Aufgabe des Videosystems ist die Beweissicherung im Rahmen von Ermittlungsverfahren. Die Videodaten selbst werden auf einer Festplatte 72 Stunden gespeichert und anschließend automatisch überschrieben.
  • Um die Daten zu lesen, wird ein eigener Auswertungsplatz benötigt, der nur der Polizei zugänglich ist. Die Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Fahrgäste ist somit immer zu 100% sichergestellt.
  • Das System der Videoüberwachung besteht aus folgenden Elementen:
    • Speichermedium zur Aufzeichnung und Sammlung von Videodateien
    • Touchscreen-PC zur Diagnose von Kameras und
    • Diverse Videokameras in den Fahrzeugen, die per Ethernetkabel verbunden und mit Strom versorgt werden.
Next Steps: Derzeit ist eine Erweiterung des Systems um eine Notfalloption in Planung. Im Falle der Betätigung eines Notschalters sollen die Videostreams live in eine Sicherheits-zentrale übertragen werden. Zur Übertragung wird die Modemfunktionalität von Colibri-WLAN genutzt.
Mobiler ServiceX
  • Für den Fall, dass ein Colibri-Produkt einmal nicht so funktioniert, wie es soll, kann die betreffende Komponente entweder in einem Werk der DB Fahrzeuginstandhaltung repariert werden, oder ein mobiles Serviceteam aus Technikern löst das Problem vor Ort binnen 24 Stunden.
  • Zielsetzung des Einsatzes von mobilen Servicetechnikern ist die größtmögliche Verfügbarkeit der Systeme für den Betrieb.
  • Der Kontakt zu den mobilen Serviceteams kommt entweder über das Backoffice „Remote Control System“ (kurz: RCS), oder über vorher klar definierte Ansprechpartner zustande. Hierdurch ist jederzeit eine zielgenaue und effiziente Unterstützung bei der Problemhebung gewährleistet.
  • Mobile Teams können ebenfalls für den Einbau von Colibri-Systemen in den betriebsnahen Werkstätten eingesetzt werden.
Zug-Land-KommunikationX
  • Für die breitbandige Zug-Land-Kommunikation kommt ein Universalmodem zum Einsatz, das die Kunden WLAN Funktionalität enthalten kann. Die Bereiche Kunden WLAN und betriebliche Anwendungen (Automatische Fahrgastzählung, Video, Ortung, RIS, Diagnose) sind in diesem Fall rückwirkungsfrei getrennt.
  • Bei einer Nutzung als eigenständiger PC werden benötigt:
    • Box PC
    • Modemkarte mit bis zu 4 Steckplätzen für SIM-Karten
    • 2 Bandsperrfilter zur Sicherstellung der Rückwirkungsfreiheit auf bestehende GSM-Systeme
    • Außenantenne (2xLTE-UMTS-GPRS, WLAN, GPS)
    • Verkabelung
  • Das Fahrzeuguniversalmodem verfügt über eine Ethernet-Schnittstelle und ist in das Basisnetzwerk eingebunden. Das Modem übernimmt die gesamte bidirektionale Daten­kommunikation zwischen Zug und Land in einem Gerät.
Automatische FahrgastzählungX
  • Die automatische Fahrgastzählung dient zur Ermittlung der Anzahl der transportierten Fahrgäste sowie deren Verweildauer im Zug. Über die Kombination beider Parameter lässt sich für ein Verkehrsunternehmen sehr gut die Nachfrage auf bestimmten Routen ermitteln. Häufig werden diese Daten auch zur Verteilung von Einnahmen in Verkehrs-verträgen genutzt.
  • Das System, das eine Zählgenauigkeit von über 98% aufweist, besteht aus vier Elementen:
    • Zentralrechner
    • eine Erfassungs- und Steuerungseinheit (eine sog. „Capture-and-Compare-Einheit“) für angeschlossene Sensoren und
    • Türensensoren für Außentüren, wobei jeweils zwei Laserlichtgitter (je Tür) von oben strahlen und so die Anzahl und Richtung sich bewegender Personen ermitteln.
Next Steps: Das aktuelle System soll um Sensoren an den Fahrzeugübergängen erweitert werden. Die Daten aus der Zählung der Personen an den Außen- und Übergangstüren ergeben einen eindeutigen Wert für die Auslastung des Fahrzeugs. Diese Information wird für die Lenkung von Reisenden und die Fahrzeugsteuerung (z.B. Klima) verwendet.
DiagnoseX
  • Die Aufgabe der Diagnosefunktion besteht darin, Zustandsinformationen zu angeschlossenen Systemen zu liefern, anzuzeigen und ggf. auftretende Störungen in einer Datei (sog. Log-File) zu speichern.
  • Für den Fall, dass ein Fehler auftritt, werden für Zugbegleiter, Kundenbetreuer und Werkstattpersonal voreingestellte Informationen zur Fehlerbeseitigung hinterlegt, die über einen Touchscreen sofort abgerufen werden können.
  • Das Basissystem besteht aus folgenden drei Bestandteilen:
    • PC mit Touchscreen,
    • Software-Image zur Anzeigesteuerung und
    • Speichersystem für Log-Files.
  • Bei der Nutzung der Diagnosefunktionalität in Verbindung mit der Netzwerkfunktion von Colibri kann von einem Touchscreen aus der gesamte Zug betrachtet werden, so dass eine Fahrzeuge übergreifende Diagnose ermöglicht wird.
Next Steps: Durch die Übertragung von Fahrzeugzustandsdaten an ein Back Office ist eine online Überwachung des Zustands möglich. Die Daten der Diagnose in Verbindung mit Fahrtdaten können in der Folge für eine datenbasierte, bedarfsgesteuerte und vorausschauende Instandhaltung genutzt werden (Predictive Maintenance)
NetzwerkX
  • Die Netzwerkfunktionalität ermöglicht über zwei Verteiler (engl.: Switch) den Anschluss aller Systeme eines Fahrzeugs in einem Netzwerk. Einzelne Fahrzeuge können durch Wagenübergangsstecker in einem Zugverbund so verbunden werden, dass Informationen in Form von Bits und Bytes problemlos zwischen Wagen ausgetauscht werden können.
  • Die Hardware eines Wagens besteht aus folgenden Elementen:
    • ein Verteiler (sog. Switch 8/16/24 Port) je Wagenende, d.h. also in Summe mindestens zwei Verteiler pro Wagen und
    • Verbindung der Verteiler mit einem Netzwerkkabel (sog. Cat 5 oder Cat 7-Kabel), optional sind auch Lichtwellenkabel möglich.
  • Die Übertragungsrate innerhalb eines Fahrzeugs beträgt 100MBit, die Verbindung zwischen Fahrzeugen erfolgt über eine 1GBit Verkabelung.
  • Das Basisnetzwerk ist auch dazu in der Lage, die Stellung und Richtung von Fahrzeugen im Zugverband zu ermitteln.
Werk DB Fahrzeuginstandhaltung
  • Entwicklung und Tests der Systeme
  • Konfigurationsmanagement
  • Einbau in die Fahrzeuge
  • Servicenotebooks
Tickerzentrale
Information der Fahrgäste auf Fahrzeug-
monitor oder Device des Kunden, z.B.
Großstörungen und Fußballergebnisse
WLAN von Tür zu Tür
Reiseinformation, kostenfreies Internet
und Entertainment für Fahrgäste
in Bahnhöfen, Zügen, Bussen und Autos
Alle Zugtypen
Stationäre Systeme
Autos
Busse
Backoffice CMS
  • Bereitstellung und Vermarktung
    von Content
  • Werbung im Kundenauftrag
Mobiler Service
Einbau und Problemlösung
vor Ort
Backoffice RCS (Remote Control System)
  • Betriebsführung der Colibri Produkte
  • Remote Überwachung der Fahrzeuge
  • Auslösen von Instandhaltungsaufträgen
Ortung
Übertragung von Positionsdaten
auf die Landseite und Nutzung
im Fahrzeug
Reisendeninformationssystem
Information der Fahrgäste durch Sprachansagen,
Text auf Außen- und Innenanzeigen und Fahr-
gastmonitoren über Zuglauf und Anschluss-
informationen
Videoüberwachung
Zugüberwachung mit
72h Speicher
Fahrgastzählung
Automatische Fahrgastzählung
an Außen- und Innentüren
Diagnose
Touch Screen mit Speicher von Hilfetexten
für ZUB/KIN und Werkstatt sowie Speicherung
und Übertragung von Daten auf Landseite
Netzwerk
Wagenübergreifendes
100 Mbit/1GBit Netzwerk
Zug-Land Kommunikation
Breitbandige Zug-Land Kommuni-
kation mit bis zu 8 LTE Karten

W-LAN für Kunden

Colibri-W ist eine skalierbare WLAN Lösung für Stationen und Fahrzeuge des Personenverkehrs (Busse, Bahnen und Mietwagen). Neben dem kosten&shy;freien Internet für den Kunden dient das System als Modem für betriebliche Kommunikation zwischen Fahrzeug/stationärer Lösung und Backoffice.

AnalyseX
  • Um eine Datenverkehrsanalyse der Colibri-Landingpage und deren Unterseiten vornehmen zu können, werden durch das Backoffice Standard-Tools renommierter Anbieter wie Splunk oder Google verwendet.
  • Auf diese Weise lassen sich Daten zur Bewertung des Nutzerverhaltens generieren. Diese Daten beziehen sich sowohl auf den Inhalt der Website (z.B. Verweildauer), als auch auf Verkäufe, sogenannte Conversions, und Werbung.
  • Die Analyse ist ein wesentlicher Baustein für eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Content-Managements von Colibri.
BandbreitenmanagementX
  • Die Colibri-Lösung bietet neben dem Angebot eines kostenfreien Internets für den Nutzer auch die Möglichkeit, Volumen oder Zeittarife, die der Nutzer erwerben kann, zu hinterlegen.
  • Bei einem kostenfreien Internetzugang für den Nutzer wird durch Bandbreitenmanagement das Ziel verfolgt, eine vorher mit dem Kunden festgelegte Kostengrenze für den Internet-Datenverkehr nicht zu überschreiten. Um dieses Ziel zu erreichen, wird der Datenverkehr fortlaufend überwacht. Bei Erreichen von Schwellwerten erfolgt ein Systemeingriff mit dem Ziel der Kosteneinhaltung.
  • Zentraler Steuerungshebel zur Kosteneinhaltung ist das Bandbreitenmanagement. Je Nutzer wird dabei ein freies (schnelles) Datenvolumen definiert. Bei Überschreitung dieses Datenvolumens erfolgt eine Drosselung der Bandbreite für den Nutzer.
  • Neben der Überwachung und Steuerung wird durch das Backoffice die Erstellung von Abrechnungen für den Kunden durchgeführt. Verbrauchsabrechnungen von Dienstanbietern und Abrechnungen zu Erlösen aus Werbung, Affiliate, Shops werden geprüft und an den Kunden weitergereicht.
Content ManagementX
  • Die Auswahl und Pflege der Inhalte, die von Fahrgästen über das WLAN abrufbar sind, erfolgt durch ein Backoffice-Team. Dieses Team verantwortet die Radaktion der Landingpage, die im Auftrag des Kunden nach dessen Wünschen spezifisch ausgestaltet wird. Die Einstellung und Aktualisierung von Inhalten erfolgt dabei nach den Vorgaben und in Abstimmung mit dem Kunden in definierten Zeitfenstern.
  • Zur Wahrnehmung dieser Aufgabe bedienen sich die Mitarbeiter eines Content Management Systems für die Colibri-Landingpage. Ein Zugang zum Content Management System steht den Kunden auf Wunsch zur Verfügung, das heißt Kunden können die redaktionelle Bearbeitung auch mit dem Content Management System selbst erledigen.
VermarktungX
  • Durch den Verkauf von Werbung (Sponsoring, Banner, Videos, etc.) auf der Landingpage an Werbetreibende erhalten diese die Möglichkeit, Reisende gezielt anzusprechen. Die Erlöse daraus sind ein wichtiger Bestandteil zur Refinanzierung der Kosten für die Colibri-Lösung. Die Ansprache von Werbetreibenden erfolgt mit der Unterstützung eines Vermarkters. Die Form und Intensität der Werbung wird durch den Kunden vorgegeben.
  • Neben direkter Werbung besteht die Möglichkeit des Affiliate Marketings. Die Colibri-Lösung bietet die Möglichkeit der Einbindung von Links auf Webseiten. Erlöse werden durch die Nutzung eines Links selbst (pay per klick) oder durch Käufe auf den verlinkten Seiten (pay per sale) erzielt.
  • Eine dritte Möglichkeit ist die direkte Vermarktung von Produkten innerhalb der Colibri-Lösung. Dabei bieten sich besonders Angebote für den täglichen Bedarf, z.B. Lebensmittel, an. Während der Fahrt kann der Reisende bestellen und bezahlen sowie am Zielort den bereitgestellten Einkauf einfach abholen. Diese Möglichkeiten müssen mit den liefernden Partnern in Abstimmung mit dem Kunden erarbeitet werden.
Landing PageX
  • Wenn Fahrgäste sich über ein mobiles Endgerät mit dem WLAN verbinden, landen sie automatisch auf der Startseite (engl.: landing page). Von hieraus können alle weiteren Inhalte, wie Entertainment und Services, aufgerufen werden.
  • Die Startseite ist jeweils kundenspezifisch gestaltet, d.h. sie ist im „look and feel“ des Kunden mit entsprechender Farbgebung und Firmenlogos gehalten.
  • Bei der technischen Umsetzung der Landingpage wurde darauf geachtet, die Seite möglichst einfach und klar strukturiert zu programmieren. Dadurch ist eine schnelle Navigation mit allen gängigen Webbrowsern sichergestellt und eine Anpassung von Inhalten ist schnell durch den Kunden oder das Backoffice möglich.
Kulinarische AngeboteX
  • Über den Zugriff auf das WLAN-Produkt von Colibri ist vorgesehen, Fahrgästen eine schnelle und bequeme Bestellung aller kulinarischen Angebote am Platz aus dem Bordrestaurant zu ermöglichen.
  • So einfach wie die Bestellung selbst, soll auch die anschließende Bezahlung der georderten Speisen und Getränke erfolgen. Hierbei kommt integriertes Bezahlsystem zum Einsatz, das einen sicheren, d.h. gegen Hackerangriffe geschützten Bezahlvorgang, sicherstellt.
  • Über die Landingpage können zudem spezielle Angebote des Bordrestaurants platziert werden. Im Falle einer Angebotsreduzierung (z.B. eine bestimmte Speise ist ausverkauft), lassen sich die betroffenen Produkte einfach aus dem Angebotsportfolio entfernen.
EntertainmentX
  • Neben der Funktionalität des reinen Internetzugangs für Reisende bietet Colibri die Möglichkeit, Entertainment-Inhalte, wie z.B. Filme, Musik, Hörbücher und aktuelle Zeitungen, über einen Webbrowser oder eine App zugänglich zu machen.
  • Die bereitgestellten Inhalte sind dabei zum Teil kostenlos, zum Teil kostenpflichtig. Die Bezahlung erfolgt über ein integriertes Payment System. Bei Filmen gibt es ein GEMA-freies und ein GEMA-pflichtiges Angebot.
  • Die Zusammenstellung der Inhalte wird von einem Backoffice-Team vorgenommen, das auch für die Redaktion der Landingpage verantwortlich ist. Die Einstellung der Inhalte auf den Systemen erfolgt über das Content Management System (CMS). Je nach Größe und Häufigkeit der Aktualisierung der einzustellenden Inhalte gelangen diese über die GSM, UMTS, LTE Verbindung oder über eine WLAN-Verbindung an definierten Stationen auf die Fahrzeuge. Die Stationäre Lösung mit Anbindung an das Festnetz kann permanent aktualisiert werden.
  • Ziel ist es, den Reisenden bei einer unzureichenden Außenverbindung von Fahrzeugen ein attraktives Entertainment Angebot zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich wird auf diese Weise von einer übermäßigen Nutzung des Internets „abgelenkt“ und damit die Kosten der Betreiber für die Datennutzung eingegrenzt.
ReiseserviceX
  • Über das Menü der Landingpage können die Fahrgäste direkt auf Buchungsseiten für Tickets zugreifen. Die Ausgestaltung dieses Angebotes wird mit dem jeweiligen Kunden abgestimmt.
  • Neben dem Kauf von Bahntickets ist auch die Buchung von Flügen, Mietwagen und Hotels möglich. Damit kann ein umfassender Reiseservice entlang der gesamten Reisekette angeboten werden. Die Bezahlung erfolgt über das integrierte Payment System.
Next Steps: Über das Colibri-System werden Sitzplatzreservierungen auch noch unterwegs im Fahrzeug ermöglicht. Dazu werden Sitzplätze in ausgewählten Bereichen von Fahrzeugen gekennzeichnet, die durch den Kunden direkt buchbar sind. Die Buchung erfolgt papierlos mittels eines Online-Tickets, das direkt an die E-Mail-Adresse des Kunden gesendet wird.
Reise EchtzeitinformationX
  • Nichts ist ärgerlicher für Reisende, die eine Entscheidung treffen wollen, als Informationen, die schon veraltet sind. Um dieses Problem gar nicht erst entstehen zu lassen, setzt Colibri bei der Anzeige von Informationen, z.B. von Zugläufen oder Anschlussverbindungen, auf die Versorgung mit Echtzeitdaten.
  • Konkret wird dabei auf (eine oder mehrere) Datendrehscheiben zugegriffen, die eine Versorgung mit Echtzeitdaten sicherstellen, um immer auf dem laufenden Stand hinsichtlich aktueller Verzögerungen oder Störungen im Reiseablauf zu bleiben und Informationen zu Anschlüssen oder Verbindungen zu geben.
Analyse
Trafficanalyse mittels Google Analytics /
Splunk Big Data Management
Bandbreitenmanagement
Überwachung und Steuerung der
Zielkosten für Internet-Datenverkehr
und Erstellung von Abrechnungen
Content Management
Bereitstellung von Inhalten und
Redaktion der Landing Page
im Auftrag des Kunden
Reisenden Echtzeitinformation
Information des Fahrgastes aus
einer Datenquelle RIS HTTP
Vermarktung
Erlöse durch Werbung,
Affiliate Marketing,
Anbindung von Shops
Landing Page
Schneller und sicherer Zugriff mit
Webbrowser oder einer App im
„look and feel“ des Kunden
Entertainment
Filme, Musik, Hörbücher
oder aktuelle Zeitungen
Automatische Ansagen
Aus Texten werden Ansagen
(text-to-speech)
Kulinarische Angebote
Schnelle, bequeme Bestellung im
Bordrestaurant, Bezahlung über
integriertes Payment System
Reiseservice
Buchung von Tickets und
Sitzplatzreservierungen
++++ Aktuelle News ++++ 05:56, 06.04.2017: Kostenloses WLan in Sachsen-Anhalts Regionalbahnen ++++ Aktuelle News ++++ 12:25, 09.06.2016: Colibri im europäischen Ausland!!! ++++ Aktuelle News ++++ 14:28, 12.05.2016: Geschafft !!! Prüf-Zertifikat für IT Sicherheit

Login für registrierte Benutzer für vollen Zugang